Extremläufer Martin Müller

Spendenlauf quer durch Europa

Das Projekt

Ein ambitioniertes Ziel hat sich Martin Müller, der Extremläufer aus Frickingen, gesetzt. Er will in acht bis zehn Monaten Europa, vom südlichsten bis zum nördlichsten Festlandpunkt durchqueren. Mit seinem Lauf möchte er zeigen, zu was der menschliche Körper und Geist in der Lage ist, wenn es darum geht sich für andere Menschen einzusetzen. Deshalb sammelt Martin Müller Spendengelder für die Menschenrechtsorganisation TARGET, die sich gegen weibliche Genitalverstümmelung einsetzt.

Der Lauf bisher

Bereits Anfang November 2014 begann er seinen Spendenlauf in Spanien. Auf der Tour, die insgesamt ca. 6500 Kilometer lang ist, hat er dabei überwiegend im Zelt übernachtet. Auf zwei Teilabschnitten der Strecke wurde er jeweils von einem Freund begleitet. In der Zeit, in der Martin Müller alleine unterwegs war, vertrieb er sich den Tag oft mit singen - meistens mit Weihnachtsliedern. Beeindruckt war er bisher am meisten von der Gastfreundschaft in den verschiedenen Ländern, die er durchlaufen hat. Oft wurde er von Menschen, mit denen er ins Gespräch kam, freundlich aufgenommen und mit Nahrungsmitteln oder einer warmen Schlafgelegenheit versorgt.

Empfang in Überlingen

Am späten Nachmittag des 20. Januar 2015 lief Martin Müller nach fast drei Monaten und über 2000 Kilometern Strecke in Überlingen ein. Die GuggeVamps Überlingen begleiteten ihn dabei musikalisch vom Kursaal bis zur Münstertreppe, wo ihn seine Familie und Freunde mit großem Applaus begrüßten. Monika Kurtsiefer von der Jörg-Zürn-Gewerbeschule, die den Empfang zusammen mit Ihrer UNESCO-AG organisiert hatte, gratulierte Martin Müller zu seiner tollen Leistung und lobte seinen Einsatz für die Menschenrechtsorganisation TARGET.

Wie geht es weiter?

Mitte Februar will der Extremläufer wieder aufbrechen. Dann geht es über Dänemark, Schweden und Finnland bis nach Kinnarodden in Norwegen, dem nördlichsten Festlandpunkt Europas. In den verbleibenden drei bis vier Wochen bis zum Tourstart plant Martin Müller jetzt die genaue Route und sucht weitere Sponsoren, die sein Projekt unterstützen.

Wir unterstützen Martin sehr gerne bei seinem Spendenlauf und wünschen ihm gutes Gelingen und angenehme klimatische Bedingungen.
Auf unserer Facebook-Seite www.facebook.com/VobaUeberlingen werden wir weiterhin über den Extremlauf berichten.

Weiter Informationen zu seinem Projekt gibt es auf der Internetseite www.unlimited-motion.com.